Warning: A non-numeric value encountered in /home/.sites/347/site8172319/web/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5763

Drei Worte. Zwei Fehler. Haben Sie sie gefunden? Für ganz Neugierige ist die Lösung unten zu finden.

 

Im Unterricht gelernt, später vergessen

Die deutsche Rechtschreibung ist tückisch. Erstens wird sie immer wieder reformiert. Zweitens entfällt sie einem immer dann, wenn man sie gerade braucht.

Daher heute sechs einfache Tipps, wie das Kleine ganz groß rauskommen kann.

 

  1. Nomen nach bestimmtem und unbestimmtem Artikel

z.B.: die Straße, der Bus, des Schülers, den Kindern

 

  1. Verben nach „zum, beim, mit, am, vor, kein, ohne“ oder Artikel

z.B.: zum Essen, beim Schwimmen, das Warten

 

  1. Adjektive nach „alles, wenig, etwas, viel“

z.B.: alles Gute, etwas Schönes, wenig Trauriges

 

  1. Eigennamen

z.B.: das Rote Kreuz, der Zweite Weltkrieg

 

  1. Satzanfänge

z.B. Das Warten hat ein Ende! Endlich ist der Frühling tatsächlich da.

 

  1. Höflichkeitsformen

z.B.: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Ich freue mich, dass Sie heute vorbeigeschaut haben.

 

Die Groß- und Kleinschreibung ist nicht ihre größte Stärke?

Dann ist es jetzt an der Zeit, ganz groß rauszukommen! Treten Sie mit mir in Kontakt, gerne unterstütze ich Sie dabei!

 

Hier die Lösung des eingangs erwähnten Rätsels: Bargeld für Gebrauchtes.

 

 

Dieser Beitrag könnte Sie ebenfalls interessieren: Den Text in den Griff bekommen: Korrektur lesen leicht gemacht